Startseite Welpen Prüfungen

Zwinger vom Schwarzachtal

Der Zwinger vom Schwarzachtal wünscht eine schöne Vorweihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014. Momentan ist kein weiterer Wurf aus unserem Zwinger geplant, bei Interesse an Welpen wenden Sie sich bitte an - www.pudelpointer.de

Prüfungen

Prüfungen von PP Hündin Anka vom Köstersteg gew. 21.03.2007

(VJP)
Verbands – Jugendprüfung des Verband PP - Landesgruppe Bayern 12. März 2008

Ergebnis: Suchensiegerin mit 74 Punkten

Presse:

Anka vom Köstersteg Sieger in Bayern

Zwiesel (mh). Siegfried Rindl, Leiter des AZUR Camping Platzes, ist nicht nur Touristiker, sondern auch leidenschaftlicher Jäger. Vorige Woche siegte seine PP Hündin, Anka vom Köstersteg, bei der Verbands-Jugendprüfung (VJP) der Landesgruppe Bayern im Verein Pudelpointer e.V.

Geprüft wurden die Anlagen der einjährigen Jagdhündin und Anka war mit Abstand die beste Teilnehmerin in Spurarbeit, Nase, Suche, Vorstehen und Führigkeit. Mit dem herausragenden Sieg qualifizierte sich die Hündin für die Edgar Heyne Herbstzuchtprüfung (HZP) in Hessen. Was Siegfried Rindl besonders freute war, dass der Landesgruppen-Chef und Richter, Michael Krottenthaler sagte, wenn die außergewöhnliche Hündin so weiter macht, kann man später mal ans Züchten denken. Anka kann sich jedenfalls freuen, denn sie hat unter den deutschen Vorstehhunderassen wahrscheinlich das beste Herrchen.

siegerehrung
VJP Siegerehrung mit LG Obmann Michael Krottenthaler links und Zuchtbeauftragter Eckart Schäff


(HZP)
3. Internationale und 59. Edgar Heyne - Herbstzuchtprüfung

vom 12 .bis 14.09.2008 in den Revieren um Bad Sooden-Allendorf in Hessen

Ergebnis: Suchensiegerin mit 193 Punkten, Gewinnerin des Hollandpreises für die beste Wasserarbeit und den USA-Preis für die beste Hündin

Presse:

Die Bayern hatten die Nase vorn

Siegfried Rindls Hündin „Anka vom Köstersteg“ siegte international

Zwiesel. Bei der 3. internationalen - und 59. Edgar Heyne Herbstzucht Prüfung (HZP) im nordhessischen Bad Sooden-Allendorf siegte Siegfried Rindl mit seiner Pudelpointer Jagd- Hündin „Anka vom Köstersteg“ in allen geprüften Fächern mit der höchsten Punktzahl.

Die jährlich stattfindende Prüfung im Interesse der Jagdhunderasse Pudelpointer reflektiert den züchterischen Fortschritt. Hans-Josef Brünnet, 1. Vorsitzender des Pudelpointer-Verbandes (PPV), sagte in seinem Grußwort: „Hier gilt es gutes Zuchtmaterial für die Zukunft zu sichten unter der objektiven Beurteilung neutraler Verbandsrichter. Nur mit einem firmen Jagdhund ist eine Jagdausübung möglich“.

Zur Edgar Heyne -HZP treffen sich jedes Jahr nur die Besten von jedem Bundesland. Siegfried Rindl und seine Hündin waren das einzige Suchengespann aus Bayern, das sich zu dieser schweren Prüfung angemeldet hatte.

Rindl gibt gerne zu, dass er leicht nervös war, als am Freitag Morgen die Jagdhornbläsergruppe aus Eschwege „Aufbruch zur Jagd“ blies und die einzelnen Prüfungsgruppen zur Feldarbeit in die Reviere ausrückten. Seine Nervosität legte sich jedoch schnell als seine Hündin bei der Suche über sehr große Feldschläge mit unterschiedlichem Bewuchs, teils Getreide, Raps und Rüben, absoluten Gehorsam an jedem Hasen bewies. Dafür wurde Anka bei der Siegerehrung ebenfalls das Leistungszeichen „Armbruster Haltabzeichen (AH)“ verliehen.

Am frühen Samstag Morgen machten sich dann die Suchengespanne ins 60 Kilometer entfernte Mühlhausen in Thüringen zur Wasserarbeit auf, denn im Bundesland Hessen durfte nicht an der lebenden Ente geprüft werden. Trotz sturmartiger Windböen, die die Entenwitterung im großen Prüfungsgewässer erheblich erschwerte, liefen Rindl und seine Hündin zur Höchstform auf.

Anka, die bereits im Frühjahr bei der Verbandsjugendprüfung (VJP) als Siegerin hervorgegangen war, sammelte in den sechs Anlagefächern Nasengebrauch, Suche, Vorstehen, Führigkeit, Arbeitsfreude und Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer, die jeweils höchst vergebende Punktzahl. Auch in allen Abrichtefächern wie Wasserarbeit, Verlorenbringen von Federwild, Haarwildschleppe, Art des Bringens und Gehorsam, wo besonders der Führer gefragt ist, erhielten Anka und ihr Führer die höchste Punktzahl. Bei der Siegerehrung am Sonntag stand fest: Die Bayern hatten die Nase vorn. Anka und Siegfried Rindl wurden mit der Traumpunktezahl 193 die Sieger des Wettbewerbs. Prüfungsleiter Rainer Neumeier überreichte unter großem Applaus der Teilnehmer an Siegfried Rindl den Ehrenpreis des deutschen Jagdgebrauchshundeverbandes e.V.. Da dieser Sieg auch internationale Bedeutung hat, erhielt Rindl auch vom niederländischen Pudelpointer-Verband den Wanderpokal „Holland Wisseltrofee“. Der Züchter von Anka, Hans-Jürgen Klimm aus Mecklenburg-Vorpommern, wurde mit dem Wanderpreis „USA“ für den Züchter der erfolgreichsten Hündin ausgezeichnet. mh

anka-und-siegfried
Die Anspannung ist hoch vor dem Einsatz, da heißt es beruhigen…

sieg-fr-anka
…aber der Lohn ist groß für einen Sieg auf der Edgar Heyne HZP

 

 


 

 

Bringtreue – Prüfung am 21.02.2009 in Roding/Bayern

Ergebnis: Bestanden

pruefung-roding

… wie hier beim Üben war Anka auch bei der Prüfung in 5 Minuten mit dem Fuchs wieder da

(VGP)
9.Bundes Verbands -Gebrauchsprüfung ausgerichtet von der Landesgruppe Bayern am 10./11.Oktober 2009

Ergebnis: Bestanden mit 313 Punkten im III. Preis

Presse:

„Anka vom Köstersteg“ holt sich den Meistertitel

Zwiesel. Siegfried Rindls Jagdhündin, „Anka vom Köstersteg“, holte sich am 10. und 11. Oktober 2009, in den Revieren um Gunzenhausen, auf der Bundes-Verbands Gebrauchsprüfung (VGP) des Vereins Pudelpointer e. V. , trotz Verletzung den Meistertitel.

Die Bundes-Verbands Gebrauchsprüfung ist die so genannte Meisterprüfung für Jagdhunde. Ein Hund, der diese Prüfung bestehen will, muss besondere Leistungen im Wald, im Wasser, auf dem Feld und vor allem auch Gehorsam zeigen.

Ausrichter der Bundes VGP, war dieses Jahr die Landesgruppe Bayern. Es waren nicht nur Pudelpointer, sondern auch andere Jagdhunderassen aus ganz Deutschland zugelassen, und so standen auch die Rassen Deutschlanghaar und Kleine Münsterländer auf der Starterliste.

Aufgrund ihres Sieges bei der (VJP) im Frühjahr 2008 in Bayern und als Gewinnerin der Internationalen Edgar-Heyne Herbstzuchtprüfung (HZP) in Hessen, wurde Anka im Vorfeld als leichte Favoritin in Pudelpointerkreisen gehandelt. Aber es kam ganz anders! Kurz vor der Prüfung verletzte sich Anka schwer. Sie hatte sich ein Stück vom Ballen im Hinterlauf weggerissen und sich den zweiten Ballen ganz durchgeschnitten. Die Prüfung schien gelaufen zu sein. Doch Dank bester Tierärztlicher Versorgung erholte sich die Hündin rasch. Bei der Prüfung zeigte sie wieder durchgehend beste Leistungen. Anka erreichte weit über dreihundert Punkte und war zum Schluss nur einen Punkt hinter der Deutsch Langhaarhündin (DL) „Forelle von Buchheim“, die ihren Heimvorteil im eigenen Revier nutzen konnte und siegte.
Als Meisterin ihres Faches ist es erst mal für Anka und Siegfried Rindl mit dem Prüfungsstress vorbei. In Zukunft wird sich jedoch Anka vom Köstersteg auf Mutterfreuden einstellen müssen. Siegfried Rindl hat bereits den Zwingerschutz auf den Namen „vom Schwarzachtal“ beantragt und auch erhalten. Auch die ersten Welpenbestellungen sind schon fest gebucht. mh

kuscheln-mit-frauchen
  Endlich ist Schluss mit Prüfungsstress und es ist Kuscheln angesagt